Radhaussanierung

Unser Partner winkler hat Tipps zur Radhaussanierung.

Busse sind täglich schweren Belastungen ausgesetzt – Steinschläge, Reifenschäden oder andere thermische und mechanische Beanspruchungen können dabei schnell zu Beschädigungen der Radhausverkleidung führen. Dringt dann Wasser in den Zwischenraum, dauert es nicht mehr lang, und der Radkasten korrodiert. Zusammen mit Henkel zeigen wir Ihnen, wie Sie beschädigte Radhäuser ganz einfach wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Anleitung:

  1. Entfernung der Altbeschichtung und Korrosion mit einem Sandstrahlgerät, je nach Material nutzen Sie ein Silikat oder Glasperlen.
  2. Die Epoxidharzgrundierer 2K mit dem Härter vermischen und mit einem Naturhaarpinsel auftragen. Das Epoxidharz gemäß dem Produktdatenblatt durchhärten lassen.
  3. Nach Durchhärtung des 2K Epoxidharzes alle offenen Kanten mit TEROSON MS 9320SF vordichten.
  4. Anschließend flächig mit einem Pinsel (Kunststoffborsten oder Mix) das Radhaus mit Teroson MS 9320 SF bestreichen.

Leitfaden herunterladen:

Den anschaulichen Leitfaden zur Reparatur Ihres Radhauses samt Bildern aus der Praxis können Sie sich auch ganz einfach hier herunterladen. So haben Sie ihn immer zur Hand.

Quelle: winkler

Weitere interessante Nachrichten finden Sie auf unserer Seite News & Events